Montag, 19. Februar 2018

Frühlingsschnitzel

Wie geil ist denn das Wetter der letzten Tage? Sonne satt, wenn auch bei frostigen Temperaturen. Aber fällt euch bei Sonnenschein auch alles leichter? Aufstehen, arbeiten. Haushalt... Ich bin dann jedenfalls immer sehr viel motivierter. 
Im Garten blühen die Schneeglöckchen und Krokuse - der Frühling ist fast da. Auf unseren Tellern findet man ihn schon heute.

Frühlingsschnitzel
Zutaten:
1 Becher Schmand
3-4 Frühlingszwiebeln
200g Schinkenwürfel
Salz
Pfeffer
Schnitzel

Zubereitung
Die Schnitzel panieren und goldbraun braten. Warm stellen.
Im Bratfett die Schinkenwürfel knusprig braten. Derweil die Frühlingszwiebeln waschen und fein hacken. Schmand zum Schinken geben, erwärmen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Frühlingszwiebeln unterrühren. Schnitzel mit der Sauce servieren. 


Montag, 29. Januar 2018

Rouladen in Basilikumsauce

In meinem Garten habe ich ein paar winterharte Kräuter. Die überleben ohne meine Hilfe, und das müssen Pflanzen bei mir auch drauf haben, sonst sie unrettbar verloren. Leider gehört Basilikum zu den Fesnterbankkräutern, mit denen ich immer wieder mein Glück versuche. Aber früher oder später flüchtet jede dieser Pflanzen in den Tod. Schade, denn ich mag den Duft von frischem Basilikum ganz besonders. 
Vor ein paar Tagen stand hinter mir jemand an der Kasse, der einen Topf Basilikum auf das Band gestellt hat. Sofort verströmte die Pflanze ihren Duft und ich war angefixt. Schon viel zu lange habe ich keinen frischen Basilikum verarbeitet. Darum musste jetzt dringend dieses Gericht zubereitet werden.

Rouladen in Basilikumsauce
Zutaten:
4 Schweinerouladen
4 Scheiben Parmaschinken
1 EL Öl
100ml Gemüsebrühe
200ml Sahne
1 Topf Basilikum
Salz 
Pfeffer

Zubereitung
Rouladen von beiden Seiten salzen und pfeffern. Jede Roulade mit einer Scheibe Schinken belegen und von der schmalen Seite her aufrollen. Mit Roualdennadeln fest stecken.
Öl in der Pfanne erhitzen und Roualden von allen Seiten scharf anbraten. Dann Mit Brühe und Sahne ablöschen und die Hitze reduzieren. Rouladen etwa 30 Minuten bei mittlerer Temperatur schmoren. Zwischendurch wenden. Basilikumm in feinde Streifen schneiden und kurz vor Ende der Garzeit dazu geben. Sauce ggf mit Salz und Pfeffer abschmecken.



Montag, 8. Januar 2018

Currywirsing

Wirsing ist so vielseitig: Rahmwirsing, Wirsingauflauf, Kohlroulade, Wirsing mit Speck, Wirsinglasagne, ... All das habe ich schon gegessen und Wirsing ist absolut eines meiner Lieblingsgemüse! Eben weil er so vielseitig ist.
Heute habe ich ihn auf eine ganz andere Art zubereitet. Mit Curry. Klang für mich sehr ungewöhnlich, aber ich wäre nicht ich, wenn ich nicht auch ungewöhnliches ausprobieren würde. Mehr als schief gehen kann es ja nicht. Und in diesem Falle ist es gelungen :)

Currywirsing
Zutaten:
1 Zwiebel, gehackt
600g Wirsing
3 EL Öl
Salz
1 EL Curry
150g Sahne
1 Prise Zucker

Zubereitung
Wirsing putzen und in Streifen schneiden. Öl in einem großen Topf erhitzen Zwiebeln darin glasig dünsten. Wirsing zugeben und bei mittlerer Hitze 5 Minuten mit dünsten. Mit Salz und Curry würzen und noch eine weitere Minute dünsten. Mit der Sahne ablöschen und zugedeckt bei milder Hitze und unter gelegentlichem Rühren 15-20 Minuten schmoren. Mit Salz und ggf noch etwas Zucker abschmecken.

          

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Silberzwiebelgulasch

Silberzwiebeln sind für mich auch so ein verhasstes Lebensmittel. Seltsamer Geschmack, komische Konsistenz und überhaupt, wer isst schon ganze Zwiebeln ;)
Aber auch hier habe ich eine Zubereitungsart gefunden, die die kleinen flitschigen Dinger lecker schmecken lässt.

Gulasch mit Silberzwiebeln und Creme fraiche
Zutaten:
1.000g Rindergulasch
2  Zwiebeln, gehackt
150g Silberzwiebeln
3 El Öl
1 EL Tomatenmark
250ml trockener Rotwein
400ml Fleischbrühe
250g braune Champignons
125g Schinkenwürfel
1 Lorbeerblatt
150g Creme fraiche

Zubereitung
Das Öl in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch portionsweise von allen Seiten scharf anbraten. Raus nehmen und beiseite stellen.
Zwiebeln im Bratfett andünsten. Dann Tomatenmark und Knoblauch dazu geben, kurz anrösten und mit 100ml Rotwein ablöschen. Etwas einköcheln lassen, dann den restlichen Wein, Brühe, Lorbeer und Fleisch mit dem Fleischsaft dazu geben. Zugedeckt ca. 90 Minuten bei milder Hitze schmoren. Champignons putzen und vierteln und mit den Schinkenwürfeln anbraten. Kurz vor Ende der Garzeit mit den Silberzwiebeln dazu geben.
Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken und mit einem Klecks Creme fraiche servieren.


Donnerstag, 23. November 2017

Hackroulade

Rouladen sind hier ein typisches Sonntagsessen. Auch zu Weihnachten gibt es sie immer wieder mal, weil meine Familie sie gerne mag. Also eigentlich stehen meine Eltern total auf meinen frisch gekochten Rotkohl und da ist ihnen die Beilage fast egal :) Da fällt mir ein, ich sollte auch mal das Rotkohlrezept einstellen... Jedenfalls stelle ich euch heute ein etwas anderes und doch sehr traditionelles Rouladenrezept.

Hackrolle nach Rouladenart
Zutaten:
500g Rinderhackfleisch
1 Ei
Paniermehl
1 große Zwiebel, in Streifen geschnitten
Senf
8 Scheiben Bacon
4 Gewürzgurken
2 EL Butterschmalz
1-2 EL Mehl
1 EL Tomatenmark
200ml Rotwein
500ml Fleischbrühe
2 EL kalte Butter

Zubereitung
Hackfleisch mit einem Ei verkneten, dabei so viel Paniermehl zugeben, bis die Masse nicht mehr zu feucht ist. In 4 gleichgroße Stücke teilen. Nun etwas Frischhaltefolie auslegen. Das Hackfleisch portionsweise zu einem Rechteck flach drücken. Jede Roulade mit Senf bestreichen und mit jeweils zwei Scheiben Bacon belegen. Die Gurken längs vierteln und mit den Zwiebelstreifen auf den Rouladen verteilen. Mit Hilfe der Folie von der schmalen Seite aufrollen. 
Butterschmalz erhitzen, Rouladen von allen Seiten scharf anbraten, raus nehmen und beiseite stellen.
Tomatenmark im Bratfett anrösten und mit etwas Rotwein ablöschen. Unter Rühren einköcheln lassen. So lange fortfahren, bis der Rotwein verbraucht ist. Dann mit der Brühe aufgießen, Rouladen wieder dazu geben und mit geschlossenem Deckel ca. 30-45 Minuten schmoren. Dann Rouladen wieder entnehmen und mit Hilfe eines Pürrierstabes die kalte Butter nach und nach einmixen und die Sauce so abbinden.


Dienstag, 10. Oktober 2017

Schweinemedallions in Gorgonzolasauce

Laaaange Zeit, also fast mein ganzes Leben lang, habe ich mich gewundert, wie Menschen Gorgonzola essen können - ich meine: Käse mit Schimmel. SCHIMMEL! *örks* Bis ich vor ein paar Jahren auf einer Geburtstagsfeier war, bei der es ein Gericht mit Gorgonzolasauce gab. Ich habe mal reingedippt und fand den Geschmack lecker, aber diese kleinen Schimmeldinger in der Sauce, waren absolut nicht meins. 
Naja, wenn der Geschmack gut ist und nur der Schimmel stört, dann kann man den doch raussieben?!? Gedacht, getan :) Und siehe da, wenn ich die Fitzel rausfische, mag ich Gorgonzola. Geschmolzen. Mit anderen Zutaten :D

Schweinemedallions in Gorgonzolasauce
Zutaten:
500g Schweinefilet
Pfeffer
1 kleine Zwiebel, gehackt
150g Gorgonzola
250ml Sahne
100ml Weißwein
1 Paket Bacon
etwas mittelscharfen Senf

Zubereitung
Schweinefiltet in 4 cm dicke Scheiben schneiden. pfeffern, die Seiten rundum mit Senf einstreichen und mit Bacon umwickeln.
In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Medallions von allen Seiten anbraten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Im Bratfett die Zwiebelwürfel andünsten. Mit Sahne und Wein ablöschen und den Gorgonzola dazu geben und unter Rühren schmelzen lassen. Die Sauce cremig einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Medallions in die Sauce geben.


Donnerstag, 21. September 2017

Schupfnudelpfanne mit Nürnberger

Nürnberger mit Püree und Kraut kann jeder. Probiert doch mal dieses herbstliche Gerich!

Spätzlepfanne mit  Nürnbergern
Zutaten:
250g Spätzle aus der Kühltheke
1 Pakung Nürnberger
250g Champignons
3-4 Frühlingszwiebeln
Salz
Pfeffer
Oregano
100g Gouda, gerieben

Zubereitung
In einer Pfanne die Nürnberger anbraten. In einer weiteren Pfanne die Spätzle in etwas Butter anbraten. Die Champignons putzen und vierteln und zu den Spätzle geben und ebenfalls anbraten. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und mit den Würstchen zu den Spätzle geben. Mit den Gewürzen abschmecken und den Käse darüber streuen und schmelzen lassen.