Dienstag, 13. April 2010

falling in love with pasta...

Mein Lieblingsmann hat mir dezent zu verstehen gegeben: Du weißt schon, dass man Nudeln im Laden kaufen kann?!?

Aaaaargh! So ein Banause! Natürlich kann man - aber wofür habe ich mir dann (schon vor 3 Jahren) eine Pastamaschine gekauft? Und bisher habe ich sie nur zur Herstellung von Fimo-Perlen benutzt, muß ich zu meiner Schande gestehen :-)

Im kleinen Kuriositätenladen
habe ich ein wunderbares Pastakolleg gefunden und mich sofort in Nudeln verliebt :-)

Noch am selben Tag habe ich die ersten Nudeln gemacht: Safranbandnudeln und Ferrazzuoli.



Zutaten:
300 g gemahlener Hartweizengrieß
3 Eier
1 Prise Salz
1 EL Olivenöl
(hier noch 1/2 Tl Safranpulver)


Zubereitung
Die Zutaten habe ich von meinem Brotbackautomaten zu einem glatten Teig kneten lassen, in Foliegeschlagen im Kühlschrank verwahrt. Am nächsten Tag habe ich die eine Hälfte mit der Nudelmaschine zu Bandnudeln verarbeitet und direkt gekocht. Die andere Teighälfte wurde in mühsamer Kleinarbeit zu Ferrazzuoli gerollt.



Safrannudeln mit karamelisierten Cherrytomaten
Zutaten:
Olivenöl
brauner Zucker
Cherrytomaten, halbiert
Frühlingszwiebel, in Ringe geschnitten
Balsamicoessig
Kräutercreme fraiché
Salz, schwarzer Pfeffer


Das Öl und den Zucker in einer beschichteten Pfanner erhitzen, wenn der Zucker beginnt zu karamelisieren, die Tomaten dazu geben. Mit Balsamicoessig ablöschen. Kräutercreme fraiché einrühren, würzen und die Frühlingszwiebel zufügen.
Gekochte Bandnudeln darin schwenken, mit frischem Parmesan bestreuen.









 
Grundnudelteig

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen