Donnerstag, 15. April 2010

saftig - saftiger - Möhrenkuchen

Ich esse für mein Leben gerne Möhren - aber nur roh! Schon seit meiner Kindheit hasse ich sie in gekochtem Zustand. Mit dem Alter wird man etwas weiser *hust* und inzwischen esse ich sie auch winzig gehackt in Bolognesesauce oder (ebenfalls in winzige Elemente zerteilt) in der Suppe.
Gestern Abend fiel mein Augenmerk auf ein traurig aussehenden Rest Möhren. Zum roh essen nicht mehr wirklich geeignet - denn das Auge ißt ja bekanntlich mit. Die Schale war schon etwas schrumpelig. Was tun???
In meinem Fall gibt es dafür nur eine Lösung: Möhrenkuchen! Das Gemüse ist nicht mehr roh, aber auch nicht gekocht ;-)
Das war die beste Entscheidung des Tages! (Nein, eigentlich die zweitbeste, aber dazu später mehr...)

Zutaten:
5 kleine Eier, getrennt
220g Zucker
250g Möhren, geraspelt
250g Haselnüsse, gemahlen
1 Pck. Vanillinzucker
1/2 Pck. Backpulver
1 Msp. Zimt
4 El. Rum
Fett und Semmelbrösel für die Form


Zubereitung
Eiweiß steif schlagen, restliche Zutaten zügig mischen. Eischnee unterheben. Kuchenform von 26-cm-Durchmesser oder Kastenform oder Muffinförmchen fetten, mit Semmelbröseln bestreuen, Teig einfüllen. Bei Ober-/Unterhitze 175°C ca. 45-50 Minuten (Kuchen) bzw. 25-30 Minuten (Muffins) backen. Stäbchenprobe machen.



Viel Spaß beim Nachbacken! Aber wenn ihr nicht aufhören könnt zu essen, macht mich nicht verantwortlich dafür ;-)
saftigster aller Möhrenkuchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen